Startseite Programm

Alle Infos zur Veranstaltung

Abteilung Musikpädagogik/künstlerische Praxis

Wissenschaftsjahr familienfreundlich rollstuhlgerecht Ein Koffer voll Musik ... von AnSpielung bis Zither-Reinhold - Ein digitales Musikkoffer-Projekt

17:00 bis 17:30 Uhr Präsentation/ Allg. Information

Die interaktive Website musikkoffer-sachsen-anhalt.de lädt seit Ende letzten Jahres alle Musikinteressierten dazu ein, sich mit ein paar Klicks, bequem von zu Hause aus oder mobiloptimiert auf dem Smartphone von unterwegs, auf eine musikalische Spurensuche durch die vielfältige Musiklandschaft Sachsen-Anhalts zu begeben. Entwickelt wurde die Onlineplattform vom Musikalischen Kompetenzzentrum Sachsen-Anhalt unter Mitarbeit von Musik- und Medienexperten sowie Studierenden im Lehramt Musik der Martin-Luther-Universität. Aktuell finden sich weit über 100 Beiträge, verteilt auf rund fünfzig geografische Orte, in fünf verschiedenen „Kofferfächern“ des durchaus als digitaler Reiseführer zu verstehenden Musikkoffers. Anliegen der Präsentation ist es, einige Themenpfade mit spannenden Musikbeiträgen exemplarisch vorzustellen.

Referent Dr. Susanne Maas, Sonja Renner, Dr. Christine Klein
Route Mein Herz begehrt Kultur - Vielfältige kulturelle Angebote.
Veranstaltungsort Institut für Musik, Abt. Musikpädagogik/Künstlerische Praxis, Kleine Marktstraße 7; Haus 1, 4. OG, Raum 471

Infos zum Veranstalter

Seit dem Wintersemester 2009/10 ist die gesamte universitäre Musikausbildung Sachsen-Anhalts in Halle konzentriert. Damit bilden am dortigen Institut für Musik mit seinen beiden Abteilungen Musikpädagogik und Musikwissenschaft insgesamt 35 Hochschullehrkräfte bis zu 400 Studierende aus. Sie werden auf ihre künftigen beruflichen Aufgaben als Musikausübende und Musikpädagogen vorbereitet. Das Fach Musik ist in allen Lehramtsstudiengängen wählbar. Die Fächer Gesang, Klavier und Gitarre können darüber hinaus vom Bachelor über den Master bis zum Konzertexamen studiert werden, ebenso werden Promotion und Habilitation ermöglicht sowie Potenziale interdisziplinärer Zusammenarbeit eröffnet. Dies ist ein signifikanter Unterschied zur traditionellen künstlerischen Ausbildung an einer Musikhochschule. Das hallesche Modell bietet daher alle Chancen für innovative Neuerungen hinsichtlich integrativer Musikstudiengänge.

Webseite: htp://www.musik.uni-halle.de

Drucken
Wissenschaftsjahr familienfreundlich rollstuhlgerecht

Haltestelle Haltestelle Nr. 7:
Neues Theater