Führung durch die Phonetische Sammlung

Abteilung für Sprechwissenschaft und Phonetik

familienfreundlich rollstuhlgerecht

17:00 bis 17:45 Uhr / Führung

Seit Gründung der Phonetischen Sammlung im Jahr 1910 wurden experimental-phonetische Geräte zur Aufzeichnung, Wiedergabe und Analyse der menschlichen Stimme angeschafft und verwendet. Die Sammlung ist somit auch ein historisches Spiegelbild der technischen Entwicklung dieser Geräte, von denen einige präsentiert und in ihrer Wirkungsweise vorgestellt werden können. Neben der Gerätesammlung ist das damit verbundene Schallarchiv zweiter wesentlicher Bestandteil der Sammlung. Dabei können zahlreiche Hörbeispiele auf historischen Tonträgern wie zylindrischen Wachswalzen, Decelithfolien, Schellackplatten oder auch Studiobändern erlebt werden. Die Sprachaufnahmen reichen von rhetorischen, sprechkünstlerischen, zahlreichen Mundarten bis zu verschiedenen Stimm-, Sprech-, und Sprachstörungen und sonstigen Besonderheiten der menschlichen Stimme.

Referent: Dipl.-Ing. Peter Müller
Veranstaltungsort: Abteilung für Sprechwissenschaft und Phonetik, Emil-Abderhalden-Str. 26-27 ; 3. OG, R 3.12

Infos zum Veranstalter: Die Sprechwissenschaft befasst sich mit allen Aspekten der mündlichen Kommunikation: der Sprech-, Hör- und Verstehenstätigkeit. Als empirisch-theoretische Disziplin stützt sie sich auf die Analyse von Daten und entwickelt Theorien und Modelle der Kommunikation. Sie untersucht und vermittelt sprecherische und sprecherzieherische Handlungskompetenz in unterschiedlichen Situationen und mit unterschiedlichen Partnern. Die Sprechbuehne des Seminars besteht seit Beginn der neunziger Jahre. Regelmäßig werden professionell Lesungen und szenische Collagen zur Aufführung im Theater gebracht.

Haltestelle Nr. 9: Am Steintor

Webseite: http://www.sprechwiss.uni-halle.de