Gold oder Blech? – Hat mein Mann gespart? -

Institut für Geowissenschaften und Geographie

familienfreundlich rollstuhlgerecht

17:00 bis 01:00 Uhr / Präsentation/ Allg. Information

Chemische Schnellanalyse von Metallen und Mineralen. Mit dem tragbaren NitonTM-Röntgenfluoreszenz-Analysator ist es möglich, die chemische Zusammensetzung von Metallen oder mineralischen Stoffen schnell und unkompliziert zu bestimmen. Während der Vorführung des Gerätes bieten wir Ihnen eine Messung von mitgebrachten Objekten an. Dazu können Sie gerne Metallobjekte (Schmuck, o.a.) oder auch andere Gegenstände (Steine, Mineralien) mitbringen, von denen Sie schon immer wissen wollten, woraus diese bestehen.

Referent: Andreas Kamradt / Simone Schiele / Ellen Mallas
Route: Man lernt nie aus - Wissenswertes für den Alltag
Veranstaltungsort: Institut für Geowissenschaften und Geographie, Von-Seckendorff-Platz 3/4 ; Von-Seckendorff-Platz 2. OG, Raum 3 2.47

Infos zum Veranstalter: Seit Ende 2003 ist das Institut für Geowissenschaften und Geographie der Martin-Luther-Universität in neue Gebäude auf den weinberg campus umgezogen. So ergaben sich hervorragende Arbeitsbedingungen. Forschungsschwerpunkte sind: Intrakontinentale Sedimentbecken und Environment Ingenieurgeologische Forschung für Baugrund und Tunnelbau Geoarchäologische Projekte und Schadenskartierungen Tätigkeit und Forschung an Bergbaufolgelandschaften Entsorgung von Abfällen und Grundwasserschutz Industrielle Baustoffforschung Geogene und anthropogene mineralische und geologische Rohstoffressourcen Ursachen, Formen und Wirkungen von Umweltbelastungen Analyse des Gefährdungspotentials durch geomorphologische Prozesse, Rekonstruktion von Ökosystemen Regionalentwicklung - Grundlagen, Ursachen und Gestaltungspotentiale Konzepte und Modelle zur Bewertung und Prognose räumlicher Modelle durch Fernerkundung.

Haltestelle Nr. 2: Straßburger Weg

Webseite: http://www.geo.uni-halle.de/