Die Achse Halle/Leipzig-Buchara. Eine west-östliche Beziehung im frühen 20. Jahrhundert

Orientalisches Institut

18:00 bis 18:30 Uhr / Vortrag

Zu den Umständen, unter denen sich um 1900 eine merkwürdige Fernbeziehung zwischen Halle und Buchara herausbildete, zählen der Kolonialismus, die seit dem 19. Jahrhundert aufkommende „Persianer-Mode“, das Interesse kapitalkräftiger deutscher Unternehmen, sowie die Idee einer eigenen Tierzucht von „Persianischen Schafen“ in Halle. In dem Vortrag werden diese Verflechtungen ausführlicher geschildert.

Referent: Wolfgang Holzwarth
Veranstaltungsort: Orientalisches Institut, Seminar für Arabistik und Islamwissenschaft, Seminar füe Christlichen Orient und Byzanz, Seminar für Judaistik/Jüdische Studien, Mühlweg 15

Haltestelle Nr. 5: Mühlweg

Webseite: http://www.orientphil.uni-halle.de